Uwe Franck ist Berliner, Fotograf, Dozent für Fotografie und Mitbegründer einer Fotogemeinschaft. Als gelernter Techniker interessierte ihn schon in jungen Jahren die Technik der Fotografie. Viele Jahre beschäftigte er sich mit analoger Fotografie und der Arbeit in der eigenen Dunkelkammer. Durch die digitale Fotografie und Bildgestaltung erweiterte sich bereits in den 90iger Jahren sein Interesse. Die Auswirkungen sind deutlich in seinen fotografischen Arbeiten sichtbar. Heute beschäftigt er sich vor allem mit konzeptioneller Fotografie.

„Das Leben ist schneller geworden, hektischer. Doch dass die Uhren schneller gehen als früher, kann ich nicht erkennen. Dennoch rast die Zeit. Eine Neuigkeit löst die andere ab. Technische Innovationen jagen sich. „Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern“ ist heute gültiger denn jeh. Als Fotograf sehe ich die Welt in Bildern. Ganz schnell huschen sie vorbei, wie in Zeitraffer. Aber hinter meiner Kamera ist alles anders. Das Leben verlangsamt sich merklich. Ich sehe die kleinen Dinge des Lebens, abseits einer rasenden Zeit.“